• Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee
  • Literaturmuseum Altaussee

 

Museum


Das Literaturmuseum neu inszeniert!


Literaturmuseum Altaussee

 

Das Literaturmuseum Altaussee ist nach umfangreicher Neugestaltung ab Freitag, den 19. Jänner 2024, 14.30 Uhr wieder für Besucher geöffnet. Neu inszeniert präsentiert das Literaturmuseum Altaussee prominente Persönlichkeiten aus der Literatur, die in Altaussee gewirkt haben und wirken. Originale wie das Herzl-Fahrrad oder die Stimme von Torberg sind in Szene gesetzt. Im neuen Design erscheint die Ortsgeschichte, und das Kuriositätenkabinett von Prof. Horst K. Jandl wurde medial einzigartig ergänzt. Ein neues Highlight & MUST SEE in Altaussee!


GRATIS AUDIOGUIDE

Literaturmuseum Altaussee

Hier gratis Audioguide downloaden 

 

Buchshop

Der attraktive Buchshop mit Literatur aus Österreich und insbesondere aus dem Ausseerland lädt zum Schmökern ein.

Der Bücherflohmarkt mit preisgünstigen Taschenbüchern in mehreren Sprachen, die gut bestückte Präsenzbibliothek, der sonnenverwöhnte Leseraum sowie der gepflegte Literaturgarten, gestaltet von Barbara Frischmuth, laden die Besucher ein zu verweilen und inne zu halten.

Eine Besonderheit bilden die organisierten „literarischen Dorfspaziergänge für Gruppen“ sowie das alljährliche hochwertige Veranstaltungsprogramm.

 

Aktuelles


Feierstunde zum 150. Geburtstag des Literaten Jakob Wassermann 


Literaturmuseum Altaussee

 

„Altaussee ist kein Dorf, sondern eine Krankheit“ Dieser Ausspruch stammt von Schriftsteller Jakob Wassermann zu dessen 150. Geburtstag Literaturmuseum Altaussee und Gemeinde Altaussee am 30. 10. 2023 eine sehr berührende Feierstunde am Friedhof Altaussee mit Ehrengästen an seinem Grab abhielt. Umrahmt von den Klängen des Lupitscher Bläserquartetts würdigte Bgm. Gerald Loitzl, der Oberbürgermeister der Stadt Fürth, seiner Geburtsstadt, Dr. Thomas Jung und Mag. Dr. Helmut Kalss einen Menschen mit überwiegend schwerem Schicksal, aber auch seines großen Erfolges als meist gelesenen Romancier seiner Zeit. Ein einzigartig schöner Ausklang fand über Einladung des derzeitigen Besitzers der „Wassermann-Villa“, Dr. Rudolf Zahradnik mit einem Empfang in dieser von Jakob Wassermann so sehr geliebten Villa statt. Eine Lesung von Hermann Schröttenhamer – Literaturmuseum Altaussee, die das Leben Jakob Wassermanns in Altaussee und den innigen Bezug zu diesem Haus beleuchtete war ein besonderer Höhepunkt in den historischen und original erhaltenen Räumlichkeiten. Jakob Wassermann verband eine innige Freundschaft zu Hugo v. Hofmannsthal, dessen zauberhafte Schilderung des „Dorf im Gebirge“ Anlass war, diesen Ort kennenzulernen, dessen Zauber ihn so sehr gefangen hielt. Er, der ruhelos von Stadt zu Stadt, von Land zu Land gezogen war, hatte hier seine Heimat gefunden, die ihm Inspiration zu seinen großen Werken werden sollte. Wenn Altaussee eine Heimat der Schriftsteller genannt wird, dann war es im besonderen auch Jakob Wassermann, der dem Ort dieses Prädikat verlieh. Am Friedhof Altaussee neben seiner „Villa Wassermann“ hat er nach seinem Tod in der Neujahrsnacht 1934 den Frieden in dem von ihm so geliebten Ort gefunden.

 

 

 

Öffnungszeiten

November bis Juni:
Mo bis Sa 14.30 bis 17.00
Juli bis Oktober:
Mo bis Sa 10.00 bis 12.00 und
14.30 bis 18.00 Uhr

Impressum

Literaturmuseum Altaussee
Kur- und Amtshaus
A-8992 Altaussee, Fischerndorf 61
Tel. +43 664 444 10 69
ZVR NR: 721 225 745
E-mail: info@literaturmuseum.at